Pflegestufe 2 (Schwerpflegebedürftigkeit)

Die „Schwerpflegebedürftigkeit“ beginnt, wenn täglich durchschnittlich mindestens drei Stunden lang Hilfe geleistet werden muss und davon mindestens zwei Stunden auf die Grundpflege entfallen. Die grundpflegerische Hilfe muss täglich zu mindestens drei verschiedenen Zeiten nötig sein. Es muss mehrmals in der Woche hauswirtschaftliche Hilfe notwendig sein.

Beispiel:

Ein Herr lebt im Haushalt mit seiner Ehefrau. Er benötigt Anleitung beim Waschen von Gesicht, Händen und Intimbereich. Teilweise und bei Bedarf vollständige Übernahme beim Waschen des übrigen Körpers, bei Zahnpflege, Kämmen und Ankleiden. Morgens übernimmt das ein Pflegedienst. Das Essen von mundgerecht vorbereiteten Mahlzeiten klappt ohne Hilfe. Getränke müssen eingeschenkt und zum Trinken muss immer wieder aufgefordert werden. Abends übernimmt die Ehefrau teilweise Umziehen und Intimpflege. Es ist umfangreiche Hilfe beim Duschen und Haare waschen nötig. Die hauswirtschaftliche Versorgung ist durch die Ehefrau gewährleistet.

Hier sind meist die Voraussetzungen der Pflegestufe II erfüllt.

Der Antrag zur Einstufung in eine Pflegestufe muss bei der Pflegekasse gestellt werden.

Kostenübersicht-Pflegestation:

Pflegestufe 2

Pflegekostenaufwendung 45,37 Euro
Verpflegung 6,67 Euro
Unterkunft 10,00 Euro
Kapitalkosten 14,11 Euro
Ausbildungsumlage 1,42 Euro
Gesamtkosten pro Tag  77,57 Euro 
Monatsbetrag 2.404,67 Euro
Leistung der Pflegekassen
1.330,00 Euro
Eigenanteil 1.074,67 Euro